Neuigkeiten


Unser Team hat sich vergrößert!!

 

seit diesem Sommer arbeiten in der Tierarztpraxis Zimmermann 3 Tierärzte und 4 Helfer, die Ihnen mit Ihrem umfangreichen Wissen zur Verfügung stehen. Damit können wir Ihnen wochentags nun jeden Vor- und Nachmittag Termine anbieten. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin bei uns.

 

In der Diagnostik können wir mit unseren Geräten vor Ort in kürzester Zeit Blut-, Kot-, Urin- und Hautgeschabsel untersuchen. Bei Erkrankungen der Augen können wir mittels Ophthalmoskop umfangreich und zielgenau untersuchen. Frau Dr. Hornoff hat auf diesem Gebiet besonders fundierte Kenntnisse. Im Bereich Röntgen und Ultraschall verfügen wir ebenfalls über hochwertige Geräte und umfangreiche Kompetenzen. Frau Dr. Herlt hat sich 2 Jahre lang intensiv mit Ultraschall beschäftigt.

 

In der Chirurgie bieten wir Ihnen zahleiche OPs an. Frau Dr. Hornoff ist unsere führende Chirugin und verfügt über umfangreiche Operationsfertigkeiten. Dank modernster Technik können wir mittels Injektion- als auch Inhalationsnarkose operieren. Selbstverständlich werden Ihre Vierbeiner dabei aufmerksam von uns und einem Überwachungsmonitor sowie einem Pulsoxymeter überwacht. Die Intubation ermöglicht eine Beatmung im Bedarfsfall.

 

Neben schulmedizinischen Behandlungen bieten wir auch alternative Heilmethoden an. Frau Zimmermann verfügt besonders fundierte Kenntnisse im Bereich der Manuelle Therapie/ Chiropraxis, Traditionelle Chinesische Medizin sowie Akupunktur.

 

Für Sie bilden wir uns ständig fort. Unsere letzten Fortbildungen behandelten Erkrankungen des Verdauungstraktes bei Heimtieren, katzenfreundliches Handling unserer Samtpfoten, Schilddrüsenunterfunktion beim Hund, Morbus Cushing, Reisekrankheiten und Impfungen von Hühnern. In Kürze nehmen wir an Fortbildungen über Narkose- und Schmerzmanagement, sowie Zahnproblemen der Katzen teil.

 

Das Team der Tierarztpraxis Zimmermann freut sich darauf Ihnen und Ihrem Tier mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

 


Können Sie diesen putzigen Augen widerstehen? Viele können es verständlicherweise nicht und wünschen sich ein Haustier. Jedoch sollte der Hundekauf immer wohlüberlegt sein. Hundewelpen sind gefragt, jetzt in der Corona-Pandemie noch mehr als sonst. Schon vor der Corona-Pandemie lebten rund zehn Millionen Hunde in deutschen Haushalten – und Züchter berichten seit Monaten von einer anhaltend großen Nachfrage nach Hundewelpen.

Wir machen deshalb gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf Folgendes aufmerksam:
Wer sich einen Welpen zulegt, sollte darauf achten, woher das Tier kommt. Über Angebote im Internet werden häufig Hunde zu jung, geschwächt und nicht geimpft verkauft. Das ist verboten. Deshalb handelt es sich um illegalen Welpenhandel. Viele dieser Welpen werden im Ausland unter schlechten Bedingungen gezüchtet. Dem Käufer werden Herkunft und Aufzucht aber meist verschleiert. Wer ein solches Tier kauft, unterstützt ein System, das potenzielle Käuferinnen und Käufer bewusst täuscht und den betroffenen Tieren viel Leid zufügt. Um die kriminellen Machenschaften effektiv stoppen zu können, werben wir um Ihre Mithilfe.
Wenn Sie über die Anschaffung eines jungen Hundes nachdenken, dann beachten Sie diese Tipps beim Kauf:
• Vor Ort beim Züchter oder aus dem Tierheim
• Wenn Muttertier anwesend
• Wenn Tier geimpft, entwurmt und älter als acht Wochen
• Gut informiert statt spontan zu sein
Schauen Sie bitte genau hin und melden Verdachtsfälle dem zuständigen Veterinäramt oder der Polizei.
Für weitere Informationen schauen Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung und
Landwirtschaft unter www.bmel.de/welpenhandel vorbei.



NEU   NEU

INFORMATIONEN FÜR PATIENTENBESITZER
„Notdienstgebühr“ in
der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

Die Gebühren für tierärztliche Leistungen wurden zum 14. Februar 2020 durch die „Vierte Verordnung zur Änderung der Tierärztegebührenordnung“ u. a. um eine sog. „Notdienstgebühr“ ergänzt. Diese soll dazu beitragen, dass es Tierärzten in Zukunft möglich bleibt, für Sie und Ihre Tiere auch bei Notfällen in der Nacht und am Wochenende zur Verfügung zu stehen, denn den Angestellten der Tierarztpraxis stehen für Nachtarbeit und Sonn- und Feiertagsarbeit Gehaltszuschläge bzw. Freizeitausgleich zu.

Die höheren Kosten im Notdienst konnten bisher im erlaubten GOT Rahmen nicht über eine höhere Abrechnung erwirtschaftet werden und waren daher für Ihre Praxis nicht kostendeckend.
 

Was ändert sich für Sie?
Die Neufassung der GOT enthält nun einen neuen Paragrafen 3a
„Gebühren für tierärztlichenNotdienst“. Dieser regelt, wie im Notdienst abzurechnen ist:

-Es muss eine pauschale „Notdienstgebühr“ bei einem Tierarztbesuch zu    Notdienstzeiten in Höhe von 50,- Euro berechnet werden.
-Zusätzlich muss für tierärztliche Leistungen im Notdienst mindestens der     2-fache Satz der GOT abgerechnet werden.
  Außerdem wird dem Tierarzt ermöglicht, im Notdienst bis zum 4-fachen      Gebührensatz abzurechnen.

Wann handelt es sich um Notdienst?
Zu welchen Zeiten diese neuen Notdienstgebührensätze gelten, regelt die GOT mit genauen Zeitangaben:
-täglich von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des jeweils folgenden Tages (Nacht), von Freitags 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des jeweils folgenden Montags                   (Wochenende) sowie
-von 0.00 Uhr bis 24.00 Uhr eines gesetzlichen Feiertags.

Wenn eine Tierarztpraxis abends eine reguläre Sprechstunde bis 19.00 oder 20.00 Uhr bzw. eine reguläre Sprechstunde am Wochenende anbietet, ist dies kein Notdienst. Die Notdienstgebühren werden dann auch nicht berechnet.

Wozu gibt es überhaupt eine Gebührenordnung?
Die gesetzliche Gebührenordnung sorgt für Transparenz und schützt den Tierhalter vor Übervorteilung. Ein Wettbewerb zwischen den Tierärzten soll vorwiegend über die Leistung und weniger über den Preis stattfinden. Eine angemessene gesetzliche Vergütung stellt sicher, dass Tierärzte dem Qualitätsanspruch der Tierhalter z. B. durch Fortbildung und Investitionen nachkommen können und sichert die wirtschaftliche Grundlage für den ordnungsgemäßen Betrieb einer tierärztlichen Praxis und für tierärztliche Leistungen in der erforderlichen Sorgfalt. Ein hohes Qualitätsniveau der tierärztlichen Leistung dient dem Tierschutz.
In landwirtschaftlichen Betrieben dient es außerdem dem Verbraucherschutz durch gesunde und rückstandsfreie Tiere.
 
(Quelle: Bundestierärztekammer e.V.)


 

Kleintierpraxis

Dipl. vet. med.

Gabriele Zimmermann

Töpfergasse 2

01744 Dippoldiswalde

 

Tel.:   03504 / 611392

mobil: 0174 / 7202953

e Mail: info@tierarztpraxis-dippoldiswalde.de



Wir sind für Sie da!

Mo-Fr 7.30-18.00Uhr

nur nach Terminvereinbarung

Terminvergabe mündlich

oder per Telefon

 

KEINE Terminvergabe

über Emailkontakt


Notdienstbereitschaft

unserer Praxis

 

17.12. - 24.12.2021

 

weitere Informationen zum tierärztlichen Notdienst finden sie unter

 

Landratsamt Pirna